Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

Erreichbarkeit der MAV in Corona-Zeiten

Liebe Kolleg*innen,

auch die Gem. MAV ist nur eingeschränkt erreichbar. Die Mailadresse: kontakt(at)mav-teltow-zehlendorf.de wird aber regelmäßig abgerufen, wenn ihr also ein Anliegen habt, nutzt diese Kontaktmöglichkeit. In Notfällen, aber bitte nur in solchen Fällen Tel.: +49 1516 771 92 82. Wir sind auch in Corona-Zeiten für euch da und werden eure Anliegen so schnell wie möglich bearbeiten.

Viele Informationen zur Corona-Kriese finden sich auch im Info-Tool der Hauptmitarbeitervertretung (HMAV).

Ein FAQ von Verdi zu covid 19 für Kitas und Sozial- und Erziehungsdienste:
https://gesundheit-soziales.verdi.de/mein-arbeitsplatz/sozial-und-erziehungsdienst/++co++94556414-678b-11ea-a8fd-525400f67940

Bleibt gesund und behütet
es grüßt euch eure MAV
Uwe Gaedke (Vorsitzender)

Informationen der Gem. MAV zum Thema Kurzarbeit

Ein erster Tipp, last euch von euren Arbeitgebern zu nichts drängen oder unterschreibt vorschnell etwas

Liebe Kolleg*Innen,

wir haben gehört, dass es Arbeitgeber gibt, die ihren Mitarbeitern einen Änderungsvertrag zum Arbeitsvertrag anbieten, in dem die Mitarbeiter sich zur Kurzarbeit verpflichten sollen.

Solltet ihr ein solches Schreiben erhalten, können wir euch nur dringend raten,  umgehend rechtlichen Rat, z. B. bei einer Gewerkschaft oder einem Rechtsanwalt einzuholen. Oder informiert euch vor Unterzeichnung bei eurer MAV.

Die Gewerkschaften verhandeln gerade mit der Kirchenleitung über eine Regelung zur Kurzarbeit im TV EKBO. Vor diesem Hintergrund macht es wenig Sinn diese Verhandlungen durch individuelle Änderungsverträge privatrechtlich vorzugreifen. Hier sind sich sowohl die Gewerkschaften, als auch die HMAV und Gem. MAV einig.

Da in unserem Tarifvertrag (TV EKBO) derzeit keine Regelungen zur Kurzarbeit enthalten sind, bietet er damit auch  keine Rechtsgrundlage für die einseitige Einführung durch den Arbeitgeber. Er braucht eure Zustimmung – in diesem Fall - zur Kurzarbeit, weshalb nur ein einvernehmlicher Änderungsvertrag für ihn in Frage kommt.

Kurzarbeit bedarf nach der Definition der Bundesagentur für Arbeit  folgender Voraussetzungen:

Es muss ein „unabwendbares Ereignis vorliegen oder Wirtschaftliche Ursachen (z. B. Auftragsmangel, - stornierung, fehlendes Material)
- Der Arbeitsausfall muss vorübergehend und unvermeidbar sein.

Als Mindesterfordernis gilt (befristet bis Ende 2020):
Mindestens 10 % der beschäftigten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen einen Entgeltausfall von mehr als 10% haben
- im Betrieb oder in der betreffenden Betriebsabteilung
- im jeweiligen Kalendermonat

Die gemMAV muss leider bei der Vereinbarung von Kurzarbeit nicht beteiligt werden, da diese auch im Mitarbeitervertretungsgesetz (MVG-EKD ) nicht zu den mitbestimmungs- oder Mitberatungspflichtigen Fällen zählt.

Solltet Ihr oder eure Kolleg*innen mit dem Thema konkret konfrontiert werden, stehen natürlich auch wir euch für eine Erstauskunft zur Verfügung.

1. Informationen der HMAV zum Thema Kurzarbeit

 

Informationen zu 2 Themen, die wir auf der ausgefallenen Mitarbeiterversammlung vorstellen wollten.

Bei fragen bitte an uns wenden

Bleibt gesund!

 

VBB o. BVG-Firmenticket

Es wird sich herumgesprochen haben: Mit Beginn zum März 2020 hat der Kirchenkreis Teltow-Zehlendorf mit der BVG eine VBB-Firmenticketvereinbarung abgeschlossen. Alle Arbeitnehmer*innen, die unbefristet oder länger als ein Jahr befristet - ganz gleich, ob Teilzeit oder Vollzeit beschäftigt, ob Teltow oder Zehlendorf - alle können mit dieser Vereinbarung bis zu 23€ monatlich für die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel sparen. Das ist nicht nur gut für den Geldbeutel, sondern auch ein guter Beitrag zum Klimaschutz! Um das Firmenticket zu erhalten muss bis zum 10. des Vormonats ein eigener Abo-Vertrag mit erteilter Einzugsermächtigung zwischen Nutzer und BVG geschlossen werden. Auch ein bestehender Vertrag kann umgewandelt werden. Das VBB-Firmenticket kann online bestellt werden über die Adresse: https://photoupload.bvg.de/firmenlogin  Die öffentlichen Zugangsdaten des Kirchenkreises sind „Firmenticketvereinbarung“: 30580410 und das „Passwort“: BVG-Fit380410. Sollte jemand Hilfe bei der Bestellung benötigen, sprecht uns gerne an! Die Geschäftsstelle ist in der Regel am Freitagvormittag besetzt – kommt vorbei oder schreibt uns eine Mail an kontakt(at)mav-teltow-zehlendorf.de. Hier haben wir euch noch einmal alle Details des Kirchenkreises zum VBB-Ticket verlinkt. (LINK zum PDF der Kirchenkreises

Landes-Kirchenweites-Intranet (LKI)

Schon einige Zeit arbeitet unsere Landeskirche an einer neuen, datensicheren digitalen Arbeitswelt.

Nun hat uns die Realität eingeholt.

Viele arbeiten mobil von zu Hause, die physische Anwesenheit ist auf das Wesentliche eingeschränkt.
Auch die MAV arbeitet nun per Videokonferenz und nutzt vor allem das LKI als neue Basis.
Wir möchten Euch ermuntern, jetzt die Zeit zu nutzen und das neue innerkirchliche Datennetz zu erkunden.

Auch wenn unser Kirchenkreis und seine Gemeinden noch nicht ins LKI integriert sind, so kann sich doch schon jeder einzelne von uns anmelden und einen persönlichen Zugang bekommen.

Einfach über  https://start.gemeinsam.ekbo.de/account/register einen eigenen Account anlegen.

Dabei bitte als kirchliche Institution „Teltow-Zehlendorf“ angeben.

Es wird ein paar Tage dauern, da ein Administrator aus dem Kirchenkreis erst noch bestätigen muss, dass ihr Mitarbeitende seid. Dann kann es mit der Cloud, dem Messenger und der dienstlichen Mailadresse auch schon losgehen.

Wenn später, wie geplant, alle dienstliche Kommunikation über dieses Intranet läuft, seid ihr schon gut vorbereitet und kennt euch aus.

gemMAV wieder in alter Besetzung

Wir freuen uns, dass Uwe Gaedke nun wieder als Vorsitzender in unseren Kreis zurückgekehrt ist.

Durch die Vertretung durch Pia Lirka und Irma Petto und das Nachrücken von Annette Petzold konnte das vergangene Jahr gut überbrückt werden. Dafür sind wir sehr dankbar.

Mehr Gehalt ab 1. August 2019

Die drei Gewerkschaften GKD, GEW und ver.di teilen mit, dass sie sich mit der Kirchenleitung geeinigt haben, den letzten Tarifabschluss im öffentlichen Dienst der Länder mit einer zeitlichen Verzögerung bei der ersten Erhöhungsstufe zu übernehmen.

!!! Noch ist die Vereinbarung aber noch nicht von allen Tarifpartnern unterschrieben. Alle Angaben daher mit diesem Vorbehalt. !!!
Die wichtigsten Veränderungen Könnten sein:

 

Zum 1. August 2019 erhöht sich das Tabellenentgelt um 3,01%, mindestens aber um 100 EUR. In der Stufe 1 sind es sogar 4,5%. Es entfällt die Unterteilung der EG 9 in "große" und "kleine". Besitzstandszulagen werden um 3,2% erhöht.

Zum 1. Januar 2020 steigt das Tabellenentgelt um weitere 3,12% mindestens aber 90 EUR.

Zum 1. Januar 2021 steigt das Tabellenentgelt um weitere 1,29% mindestens aber 50 EUR.

Die Jahressonderzahlung wird für die Jahre 2020/21/22 auf das materielle Niveau des Jahres 2018 eingefroren

Der Kinderzuschlag wird für jedes ab dem 1. August 2019 geborene Kinde auf 75 EUR abgesenkt.

Die Urlaubsregelungen werden dem TV-L angepasst und für Mitarbeitende die 5 Tage die Woche arbeiten auf 30 Urlaubstage festgelegt.

Mehr Details in der Mitteilung der Gewerkschaften als pdf

InstagramRSSPrint